Gymnasium Gmunder Straße

Gymnasium Gmunder Straße
München
2022

– Info

Gymnasium Gmunder Straße

Im Münchner Stadtteil Obersendling soll der Ratzingerplatz neu gestaltet und zum urbanen Zentrum werden. Ein solches Stadtviertel benötigt eine angemessene soziale Infrastruktur. Als Herzstück ist ein Quartierszentrum mit Bildungseinrichtungen, Gastronomie, Geschäften, Wohnungen, Büros, kommunikativen Treffpunkten und verschiedenen kulturellen, sowie sozialen Dienstleitungsangeboten geplant. Im Norden der Gmunder Straße entsteht ein neuer Quartiersplatz. Das Grundstück südlich der Gmunder Straße wird als Schulstandort entwickelt und orientiert sich zum „Zeppelinplatz“. Die Schulneubauten umfassen ein 6-zügiges Gymnasium mit Dreifeldsporthalle und Außensportanlagen.

Das Gymnasium für rund 1.600 Schüler ist nach dem Münchner Lernhauskonzept strukturiert und erfüllt damit alle Ansprüche an ein flexibles und multifunktionales Raumprogramm. Das Lernhausmodell ist der Gegenentwurf zur traditionellen Flurschule: mehrere „kleine Schulen“ mit fließenden Raumclustern sind innerhalb einer größeren zusammengefasst. Statt aufgereihten Klassenräumen für Frontalunterricht gibt es in jeder Jahrgangsstufe offene Lernlandschaften für selbstbestimmtes Lernen. Ungewöhnlich für eine Schule ist die Verteilung der Räumlichkeiten auf sechs Geschosse. Beengte Grundstücksverhältnisse, der steigende Bedarf an Gymnasialplätzen sowie die Berücksichtigung von G9, sind Gründe, die Funktionen hier zu stapeln. Der zentrale Pausenhof wird vom langgestreckten Schulhaus und den Sportanlagen gefasst. Auf dem Dach der Dreifeldsporthalle kann ein zweites Spielfeld für Sport im Freien genutzt werden. Besonders zu berücksichtigen ist in der Planung die starke Lärmbelastung. Das Grundstück wird daher mit einer Schallschutzwand aus Glas umbaut.

previous next
+ Info
/